THERAPIE

In der Therapie geht es unter anderem um die Begegnung mit sich selbst

Das bedeutet, Mut aufbringen, sich einander öffnen und Einfühlen.
Wenn Gefühle verdrängt oder nicht verarbeitet werden, kann dies zu Unzufriedenheit, seelischen Belastungen oder Erkrankungen führen. Negative Gefühle wie zum Beispiel Ärger, Enttäuschung oder Wut, können Hinweise auf eine emotionale Erschöpfung sein.
Schließlich kann ein Gefühl der inneren Leere entstehen. In Entlastungsgesprächen unterstütze ich Sie dabei, mit schwierigen Situationen, persönlichen Belastungen, Stress oder Schmerzen besser umzugehen.

Es geht um:

Ein besseres Verständnis der „inneren Welt“

  • innere Stärkung
  • innere und äußere Entlastung und Entfaltung


Entlastungsgespräche

Der Anlass und das Anliegen für eine Therapie können sehr unterschiedlich sein

  • persönlichen Krisen oder einer Veränderungen im Leben
  • herausfordernde Situationen
  • negative Gefühle gegenüber sich oder anderen Menschen
  • quälende Gefühle wie zum Beispiel: Hilflosigkeit, Sorgen, Grübeleien, Einsamkeit, Angst, Wut oder Selbstzweifel
  • körperliche Symptom wie z.B. Magen-Darm Probleme, Rückenschmerzen oder Migräne ohne ärztlichen Befund
  • Überforderungen am Arbeitsplatz
  • Belastung im Rahmen der Berufsausübung wie z.B. in der Feuerwehr, in der Pflege oder als Ersthelfer*in. Wenn Sie die Sorgen mit nach Hause nehmen, nicht abschalten können und vielleicht auch Probleme in der Alltagsbewältigung entwickeln
  • Unterstützung und Entlastung für Angehörige psychisch erkrankter Personen

Was Sie erwartet

Sie erwartet ein Raum für offene Worte und Gefühle.
Eine wichtige Grundlage bildet die Anamneseerhebung. Gezielte Fragen ergänzen die Standartanamnese, damit ich mir ein genaues Bild machen kann. Im Gespräch schildern Sie Ihre Situation und Ihre Sichtweisen. Gemeinsam formulieren wir Ziele. Ich nutze Techniken der personenzentrierten Gesprächstherapie. Hierbei steht nicht nur das Problem ( Symptom ) oder die Entwicklungsgeschichte sondern der Mensch als Ganzes in seiner Lebensumwelt im Mittelpunkt. Sie lernen sich selbst besser zu verstehen und anzunehmen.

„Der Weg liegt nicht im Himmel. Der Weg liegt im Herzen.“ ( Buddha )

Als Gesprächspartnerin auf Augenhöhe, schaffe ich ein Klima, in dem Sie sich wohlfühlen können. Mit professioneller Einstellung, Empathie, Echtheit und Wertschätzung, fühle ich mich in Ihre Gedanken und Situation hinein, um Sie in Ihrem Erleben (Wertvorstellungen, Glaubenssätzen, Motiven, Ängsten und Wünschen ) besser zu verstehen. Darüber hinaus, geht es darum, das Problemerleben herauszuarbeiten sowie auf das Erleben von ( neuen ) Lösungen hinzuarbeiten. Sie sollten dazu bereit sein, über Ihr Erleben in den Austausch zu gehen.

Das „innere Wahrnehmen“ ist ein wichtiger Schritt.

Ich lade Sie ein, den Blick auf die inneren Prozesse, die Leid hervorrufen zu lenken.
Auch unterhalb der Bewusstseinsschwelle. Die innere Welt, bestehend aus Gefühlen, Empfindungen, Erfahrungen und Wahrnehmungen, kann auf diesem Weg offengelegt werden. Es ist möglich, dass Sie erstmal Gedanken und Gefühle wahrnehmen und ausdrücken, die Ihnen noch gar nicht bewusst waren.

Zugang zu Gefühlen – Verbindung zu uns selbst 

Seelisches Leid ist im Sinne von Rogers dadurch verursacht, dass das Selbstkonzept
( wie der Mensch sein möchte oder glaubt sein zu müssen ) nicht übereinstimmt mit dem wie die Person sich selbst erlebt.
Im Gespräch blicken wir auf die Ursachen oder Auslöser zurück, konzentrieren uns aber auf Ihr Anliegen im „Hier und heute“.



AKTUELLES

Ich biete freitags ab 17 Uhr kurzfristige Termine an. Sie können sich bis zu 24 Stunden vorher anmelden.
 


 

Vorgespräch

Das Vorgespräch ( 20 Minuten ) beträgt 10 Euro. Das Vorgespräch ist keine verbindliche Terminzusage. Der Termin findet in der Praxis statt. Ein telefonisches Vorgespräch ist auch möglich.
Neben Formalitäten, bekommen Sie Raum um Ihr Anliegen zu formulieren. Das Vorgespräch soll vor allem dazu dienen, sich einen ersten Eindruck zu verschaffen.

Therapiesitzungen
Möglich sind:

  • Einzelsitzungen
  • Kurzzeittherapie
  • Langzeittherapien
  • Überbrückungstherapien ( zur Überbrückung auf einen Therapieplatz bei einem Psychotherapeuten mit Kassensitz )

Kosten
Die Kosten werden in der Regel nicht von der Krankenkasse übernommen. Mehr Informationen finden Sie auf meiner Seite Psychotherapie (HeilprG):
Kostenübernahme durch die Krankenkasse.

Honorar
Die Höhe des Honorars beträgt 50 Euro für 60 Minuten ( umsatzsteuerbefreit ). 
Packet-Preis:  Die ersten Zwei gebuchten Sitzungen kosten 80 Euro. 

Zahlungsregelungen
Das Vorgespräch und jede weitere Zahlung des Honorars erfolgt per Banküberweisung
oder in bar.

Termin verschieben/absagen
Bitte sagen Sie Ihren Termin bis zu 48  Stunden vorher ab oder vereinbaren einen neuen. Sie erhalten einen Tag vor dem vereinbarten Termin eine Erinnerungsemail.

Sie haben Interesse an einem Vorgespräch?
Kontaktieren Sie mich gerne über mein Kontaktformular per E-Mail oder telefonisch.

Sie sind dabei, den ersten Schritt zu gehen.
Die weiteren gehen wir dann gemeinsam, wenn Sie möchten.

Ich freue mich auf Sie.

Aleksandra Sicha