PROGRESSIVE MUSKELENTSPANNUNG (PMR)

So wirkt Progressive Muskelentspannung

PMR setzt auf der körperlichen Ebene an. Sie spannen nacheinander verschiedene Muskelgruppen deutlich  an und entspannen sie wieder. Im Fokus steht der Kontrast von Anspannungs-und Entspannungsempfindungen.

Ziel ist es körperliche Entspannung zu erzeugen (Muskeltonus sinkt), die wiederum mentale und emotionale Entspannung nach sich ziehen.

Besonders hilfreich ist die Methode bei Störungen, die durch übermäßige Belastungsreaktionen hervorgerufen werden, wie z.B. Burn Out Syndrom, Angstzuständen und auch Somatisierungsstörungen (körperliche Reaktionen ohne Befund).
PMR eignet sich besonders bei:

  • Rückenschmerzen
  • Kopfschmerzen
  • Verspannungen
  • Unruhe
  • Augenerkrankungen
  • Tinnitus
  • Zähneknirschen

Kursablauf

  • Langsames Ankommen durch ein Ritual, z.B. eine Klangreise (Anschlagen von Klangschalen)
  • Fragen stellen, Übungserfahrungen mitteilen (wer möchte)
  • Strukturierter Ablauf  ( beinhaltet theoretische und  praktische Teile im Wechsel)
  • Übung der letzten Woche wird wiederholt (praktisch)
  • Kurze Übung für den Alltag  (z.B. Rückenschonend hinlegen und aufstehen )
  • Neue Übung wird vorgestellt und geübt. Die Übungen bauen aufeinander auf
  • Abschlussrunde.

Inbegriffen: Teilnehmermaterial (Handout)  und alle Übungen als mp3 Datei.
Getränke sind mit enthalten.

zum Kurs „Progressive Muskelentspannung (PMR)“

 

Geschichte Progressive Muskelentspannung

Edmund Jacobson war ein US-amerikanischer Arzt und Physiologe und der Begründer der Progressiven Muskelentspannung  (1929) und des Biofeedback. Er erkannte bei seiner Arbeit mit seinen Patienten, den engen Zusammenhang zw. Psychischer Anspannung und Muskelverspannung. Er fand raus, dass umgekehrt, durch gezieltes und bewusstes An-und Entspannen verschiedener Muskelgruppen, fast alle Muskelverspannungen abgebaut werden können. Während sich gleichzeitig der psychische Zustand verbesserte.

Das ursprüngliche Verfahren von Jacobson ist sehr zeitaufwendig. Die Anspannungen aller Muskelgruppen, 50 Sitzungen. Die Methode von Bernstein & Borkovec (1973) . Reduktion der Muskelgruppen auf 16, 10 Sitzungen.
Wolpe (1958): Reduiktion der Muskelgruppen auf unter 20, 5-7 Sitzungen.
Die Methode nach Bernstein & Borkovec ist die Methode die heute gelehrt wird.